Diakonie – das ist gelebte Nächstenliebe, der Dienst am Menschen. Auch in unserer Gemeinde gehen wir mit Liebe und Engagement diakonischen Aufgaben nach. Ob Gottesdienst-Begleitung oder Kirchenkaten – hier kümmern sich Menschen mit viel Herz um Menschen, die Hilfe brauche.

Kirchenkaten

Schon seit dem Jahr 1998 gibt es auf dem Grundstück hinter unserem Gemeindesaal zwei Kirchenkaten. Das sind kleine Häuser, in denen Obdachlose für ein Jahr wohnen und zur Ruhe kommen dürfen. Von Anfang an kümmert sich Charlotte Sievers nicht nur um die Katen selbst, sondern hauptsächlich auch um deren Bewohner. Seit einigen Jahren wird sie dabei tatkräftig von Rita und Jörg Rossbach unterstützt. Im Jubiläumsjahr 2018 haben Schülerinnen und Schüler der umliegenden Gymnasien im Rahmen eines Kunstprojekts die Fassade der Katen verschönert. Wir sind froh und dankbar, auch in unserem Stadtteil Wohnungslosen für einige Zeit eine Zuflucht bieten zu können.